Ein etwas anderer Geburtstag

Eigentlich wollte Tabea ihren Geburtstag größer feiern, doch leider wurde Johanna am Tag davor ziemlich krank. Also fuhr Tabea noch zum Krankenhaus und ließ einfach mal so alles am Blut testen, was hier möglich ist. Heraus kam, dass sie Typhus hat. Nach mehrmaligem Hin- und Hertelefonieren und Mails schreiben, welches Medikament denn nun gut ist, sagten wir unseren Kollegen aus Bujumbura ab, denn das wäre dann doch etwas zu viel für den nächsten Tag gewesen. So kamen am Sonntag dann nur noch unsere amerikanischen Freunde hier oben aus Muramvya zum Feiern. Dennoch war der Tag schön, wenn auch so ganz anders als geplant. Danke für alle Mails, alle Anrufe und alle Päckchen, auch wenn wir noch auf einige warten. Es ist einfach gut, wenn liebe Menschen an einem solchen Tag an einem denken!

Vielen Dank auch für alle, die mitbekommen haben, dass Johanna Typhus hatte und mitgebetet haben. Am Geburtstag selber von Tabea war das Fieber so gut wie weg und dabei blieb es auch. Wäre Tabea nicht bei der Blutuntersuchung im Labor dabei gewesen, hätte man sagen können, das Ergebnis war falsch, doch sie sah es mit eigenen Augen. Was soll man dazu sagen? Vielleicht hat Gott uns gezeigt, dass er auch größer ist als ein positives Ergebnis! Halleluja! Wir sind auf jeden Fall richtig froh, dass es so gut ging und Johanna einfach wieder total fit ist.

(Visited 32 times, 1 visits today)
  • 161
  • 0