Weihnachten

Was wäre Weihnachten ohne Blechbläser?
Was wäre Weihnachten ohne Blechbläser?

Weihnachten einmal anders: 30° statt Schnee, Trubel statt Besinnlichkeit, Postprobleme statt Geschenke, Ziegengrass statt Tanne.

So könnte man unser Weihnachten dieses Jahr beschreiben, aber es würde dem nicht gerecht werden. Nachdem ich am Wochenende noch in Makamba war, freuten wir uns darauf an Weihnachten Zeit als Familie zu haben. Es sollte aber etwas anders werden: Unsere Gemeinde hat sich eine neue Tonanlage gekauft, eigentlich nur einen Teil, es fehlte noch etwas und für den großen Gottesdienst am 25.12. wollte man die neue Technik einsatzbereit haben.

Also ging ich mit einigen aus der Gemeinde am 24.12. noch zum Technikeinkauf – das war echt verrückt: Der Laden liegt direkt beim Großmarkt, der natürlich komplett überfüllt war. Für ein paar hundert Meter Strecke brauchten wir mit dem Auto so fast über eine Stunde. Aber wir haben uns nicht unterkriegen lassen und so konnten wir das Meiste kaufen …

… nur leider hat das etwas länger gedauert: um 16h sollte der deutsche Weihnachtsgottesdienst losgehen. Ich kam gegen 15h erst nach Hause …

Der Gottesdienst selber war sehr gut besucht – besser als die letzten Jahre. Die Kinder haben uns Weihnachten erklärt – nur auf die Frage mit dem Weihnachtsbaum gab es irgendwie keine Antwort – welche Frage? Na, da hättet ihr dabei sein sollen 🙂

 

Johanna und unser "Weihnachtsbaum"
Johanna und unser “Weihnachtsbaum”

Nach dem Gottesdienst haben wir Heilig Abend gefeiert – Johanna war überglücklich, dass ihre Geschenke alle da waren, was wir leider nicht von allen behaupten können, vieles kam an, manches (noch) nicht – aber Gott sein Dank geht es an Weihnachten nicht um unsere Geschenke, sondern dass Gott Mensch wurde: Das haben wir am 25.12. mit den Kindern der Gemeinde in Kinindo auch in einem Musical zugesungen.

 

 

 

 

 

(Visited 74 times, 1 visits today)
  • 152
  • 0