Werkstatt

Nein, das ist nicht unser Auto …
Nein, das ist nicht unser Auto …
Nein, das ist nicht unser Auto …

Mal wieder etwas aus der Rubrik “Zum Schmunzeln”

Am Freitag habe ich unser Auto in die Werkstatt gebracht. Auf dem Programm stand das Übliche: Ölwechsel, Wechsel des Ölfilters (das muss man dazu sagen, sonst bleibt der alte über Jahre im Auto), Bremsen checken, … einfach eine kleine Inspektion.

Da wir in Tansania die Panne mit der Kupplung hatten, sollten sie auch schauen, ob da nun alles in Ordnung ist.

Der Hauptgrund war aber, dass wir ein paar Risse in der Karosserie in der Nähe des Motors haben. An sich nicht weiter tragisch, man muss sie nur schweißen.

Also bringe ich das Auto hin, spreche sogar mit dem Chef und zeige ihm die Risse, denn darum bringe ich das Auto ja hin, der Rest ist dieses Mal nicht so wichtig. Nachdem der Chef die Risse sieht, holt er sofort seinen Werkstattleiter und zeigt ihm die Risse, auch er sieht sofort, dass Handlungsbedarf besteht. Zum Schluss schreibt dann noch der nette Herr von der Annahme das alles auf den Annahmebogen und schon beginnen sie mit der Arbeit.

Bis Dienstag sollten sie fertig sein.

Dienstag Nachmittag bekomm ich den Anruf, dass das Auto fertig sein – leider so spät, dass ich es nicht mehr holen kann, also Mittwoch früh.

Wir erledigen den Papierkram und dann kommt auch schon das Auto: frisch geputzt haben sie es, also überprüfen wir doch mal die getane Arbeit: Ölwechsel: gemacht, Bremsen kontrolliert: gemacht, Kupplung überprüft: gemacht. Nun die Hauptsache: die Risse … der arme Kerl, der mit mir die Liste durchgeht, meinte doch dann tapfer: “Ja, also den Auspuff haben wir geschweißt. Da ist alles wieder dicht …” Auspuff? Was ist mit den sehr offensichtlichen Rissen im Motorraum? “Nö, wir sollten doch den Auspuff schweißen …”

Immerhin haben sie sich dann beeilt und noch am gleichen Tag konnten ich nochmals hinfahren und das fertige und geschweißte Auto abholen 🙂

(Visited 46 times, 1 visits today)
  • 174
  • 0